Termine


Projekt „Demenz und wir“

 

Theaterprojekt „Über Schiffe gehen“ wird fortgesetzt

Das Theaterprojekt „Über Schiffe gehen…“ des SOLIDAR e.V. im HAUS IM PARK wird fortgesetzt.
Sobald neue Termine – auch Gastspiele außerhalb Bremerhavens – feststehen, werden wir diese bekannt geben.

 

Geht das überhaupt, ein Stück mit Menschen mit Demenz als Mitspieler, die keiner Regieanweisung folgen und sich keinen Text merken können?

Der Verein SOLIDAR e.V. hat in Zusammenarbeit mit dem HAUS IM PARK und in Kooperation mit dem Theater im Fischereihafen (TiF) das Theaterprojekt „Über Schiffe gehen“ im Jahr 2014 viermal aufgeführt. Bewohnerinnen und Bewohner der Facheinrichtung für Demenz, HAUS IM PARK, die Freude am Theaterspielen haben, spielten die Hauptrollen. Gemeinsam mit zwei Schauspielern, die nicht von Demenz betroffen sind, spielten sie lebendig und witzig Szenen, erzählten Geschichten, tanzten und sangen.

Die Theaterarbeit machte den Bewohnerinnen und Bewohnern sichtlich Spaß. Sie genossen es auf der Bühne zu stehen. Bei den Proben und während der Theateraufführungen waren sie in den Stunden und Tagen danach wacher und aktiver. Manchmal redeten sie über das Erlebte. Auch andere Bewohner schnupperten Theaterluft. Sie kamen in den Probenraum und schauten zu.

„Das Theaterprojekt ist Teil einer Kampagne, mit der wir mit dem Angst- und Tabuthema Demenz an die Öffentlichkeit gehen“, sagt Alice Fröhlich, Vorsitzende des Vereins SOLIDAR     e. V.  „Wir wollen den anderen helfen, dass sie die Scheu vor Demenz verlieren und die Betroffenen bedingungslos annehmen, so wie sie sind.“ Wie das TiF, unterstützt auch das Stadttheater Bremerhaven die Kampagne. Dort inszenierte das Ensemble „Der alte König in seinem Exil“.

Die Theateraufführungen sind Teil des Projekts “Demenz und wir” des SOLIDAR e.V. Diese Veranstaltungsreihe klärt mit künstlerischen Mitteln über das Thema Demenz auf und trägt es in die Öffentlichkeit.

 

Mehr Informationen